„trans.ver 68“

Printdokumentation und DVD jetzt erhältlich.

40 Jahre nach ´68 initiieren die Künstlerinnen Julia von Hasselbach, Elvira Hufschmid, Margit Schild ein generationenübergreifendes und interdisziplinäres Kunstprojekt, das die Auswirkungen dieser politisch bewegten Zeit auf nachfolgende KünstlerInnengenerationen aufzeigen soll. Im Verfahren der künstlerischen Transformation und dialogischen Reaktion nach dem Prinzip der Stillen Post wurden fünf Ausgangswerke von KünstlerInnen aus ´68 späteren Künstlergenerationen zur Umwandlung überlassen. Das Projekt wurde im Zusammenarbeit  der Universität der Künste Berlin und  Kunsthochschule Weissensee, des ASV KH Weissensee und der ver.di Bundesverwaltung Berlin durchgeführt. 

Teilnehmende der ersten Generation waren Valie EXPORT (Performance), Sarah Haffner (Malerei), Wolfgang Hufschmidt (Komposition), Helke Sander (Film) und Klaus Staeck (Fotografie).  Als weitere KünstlerInnen nahmen teil:  bankleer, Monika Lilleike, Katharina Mouratidi, Katharina Karrenberg sowie Helmut Oehring/Torsten Ottersberg. Neben Studierenden der Kunsthochschule Weissensee sind u.a. Anja Bodanowitz, Nina Peter, Julia Rosshardt und Jana Rehbein aus der Universität der Künste an der Ausstellung in der Galerie Art.iS – Kunst im Spreeport der ver.di Bundesverwaltung Berlin beteiligt.

Trans.ver 68. Herausgegeben von Julia von Hasselbach, Elvira Hufschmid, Margit Schild. Printdokumentation und DVD. Layout: Johanna Rudat, DVD: Simon Meier. Verlag Universität der Künste, Berlin 2008. ISBN 978-3-89462-164-3, Preis 6.80 Euro. In der Universität der Künste und über den Buchhandel zu beziehen.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben